Irnsberger Logo Irnsberger Logo
Irnsberger Logo Irnsberger Logo

Unsere Leistungen: Fertigung von orthopädischen Maßschuhen

Moderne Schuhdesigns können in eigener Schaftherstellung nach mitgebrachten Bildvorlagen und Wünschen ebenso umgesetzt werden, wie kreative Schuhsohlenformen in Schalenboden- und Intarsientechnologie.


Orthopädische Maßschuhanfertigung

Orthopädische Maßschuhe werden verordnet, wenn Schuheinlagen oder eine Schuhzurichtung nicht oder nicht mehr ausreichen, um Fußprobleme zu lindern oder ihnen vorzubeugen.
Bei der Anfertigung orthopädischer Maßschuhe richten wir uns ganz nach Ihren modischen und optischen Vorstellungen. Aus einer Auswahl aus hochwertigen Materialien fertigen wir einzigartige Schuhe, die an Ihre Situation und Ihre persönlichen Bedürfnisse angepasst sind.

Es werden ca. 30 Arbeitsstunden benötigt, um ein Paar orthopädischer Maßschuhe anzufertigen. Je nach Schwierigkeit der Fußproblematik und Aufwand entstehen dabei Kosten zwischen 1000 und 1800 €. Gerne stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung zur Seite und unterstützen Sie bei der Beantragung der Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse.

  • Pirna
  • Heidenau

Meisterbetrieb André Irnsberger

Fachgeschäft Pirna

Breite Straße 12, 01796 Pirna

Öffnungszeiten:

Mo – Do

8.00 – 18.00 Uhr

Freitag

8.00 – 16.00 Uhr

Telefon: 03501/52 79 65

mass1@schuhtechnik-irnsberger.de

So entsteht ein Maßschuh

Es sind viele verschiedene Arbeitsschritte und handwerkliches Geschick notwendig.

  • Während der Antragsannahme erklären wir Ihnen Ihre Rezeptdiagnose und stellen Ihnen mögliche Varianten des anzufertigenden Hilfsmittels vor. Sobald Ihre Krankenkasse die Kostenübernahme bewilligt hat, was nach Vorliegen aller Antragsformulare in der Regel recht schnell geht, machen wir uns an die Arbeit.

  • Der erste Schritt ist, Ihre Füße zu vermessen.

  • Für den Leisten- oder Modellbau stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: Eine Möglichkeit ist, Ihre Füße mittels Gipsbinden oder durch aushärtende Kunststoffsocken (Copy Socks) abzuformen und diese Form mit einem nagelbaren Leistenschaum auszugießen. Eine alternative Möglichkeit für die Herstellung eines passenden Modells ist, einen Holzleisten nach den Maßen der Trittspur fräsen oder schleifen.

  • Als Ausgleichssegment zwischen Fußsohle und SchuhbodeDie Fußbettungen, das Ausgleichssegment zwischen Fußsohle und Schuhboden, werden aus verschiedenen Korkmaterialien hergestellt.

  • Um Leisten und Fußbettungen auf ihre Passgenauigkeit zu überprüfen, fertigen wir einen durchsichtigen Folienschuh mit einem Vakuumtiefziehgerät.

  • Im Rahmen eines Termins zur Anprobe markieren wir am entstandenen Glasschuh mögliche Änderungen am Leisten und treffen mit Ihnen die letzten Absprachen für Ihren Maßschuh.

  • Um auch Ihre ästhetischen Ansprüche bestmöglich zu erfüllen, legen wir Ihnen Bilder vor, anhand derer Sie den Schnitt der Schuhe, die Lederarten für das Ober- und Futterleder und Verschlussmöglichkeiten auswählen können. Wir stehen Ihnen dabei beratend zur Seite, um Ihre individuelle Fußveränderung miteinzubeziehen.

  • Im Anschluss wird der Schaft gefertigt. Dafür zeichnen wir erst ein Schaftgrundmodell mit Hilfe von Modellwinkeln und Trittspurmaßen. In diesem werden die einzelnen Teile und Ziernähte zum Ausmodellieren markiert. Die somit entstandenen Zuschnitt-Modelle dienen als Schablonen für die Lederteile, welche mit einem scharfen Messer ausgeschnitten werden.

  • Die Näherin fügt die an den Übergängen (Untertritte) dünn geschärften Lederteile erst mit Klebstoff und dann mit der Nähmaschine zusammen.

  • Beim Zwicken wird der fertige Schuhschaft über den Leisten gespannt. Hierbei wird eine stabile Leder-Hinterkappe mit einem wasserlöslichen Klebstoff eingearbeitet.

  • Nach vollständiger Austrocknung des dampfgemachten Leders kann der Leisten entnommen und der Schuh ein zweites Mal anprobiert werden.

  • Wenn der Schuh noch drückt, können leicht Anpassungen vorgenommen werden, da zu diesem Zeitpunkt noch keine Schuhsohle oder Absätze verklebt sind.

  • Schuhbodendesigns können heutzutage sehr sportlich und elegant aussehen indem man das Material schalenförmig anvulcanisiert oder andersfarbige Intarsien einsetzt.

  • Nach den letzten Feinarbeiten werden die Schuhe nach Vorschrift der Krankenkasse mit Ihrem Namen, den Herstellerinformationen und dem Datum versehen.

  • Der letzte Schritt ist die Anprobe und hoffentlich ein zufriedenes Lächeln, wenn Sie unsere handwerkliche Leistung im Spiegel betrachten. Dann ist alles gelungen und die Herausforderung gemeistert.

  • Natürlich müssen im Nachgang Dokumente zur Rechnungserstellung bei der Krankenkasse eingereicht werden und auch Nachkontrollen der getragenen Schuhe sind immer erforderlich.